Die Haut verzeiht nichts: So merkt sie sich zum Beispiel jeden einzelnen Sonnenbrand, der im Laufe der Jahre den Körper gequält hat. Irgendwann kann sie dann darauf reagieren. Immer mehr Menschen sterben wegen eines bösartigen Hautkrebses. Allein dem schwarzen Hautkrebs erliegen jährlich rund 3.500 Menschen in Deutschland. Eine Zahl, die wesentlich geringer sein könnte, denn wird ein Hautkrebs frühzeitig erkannt, so kann er in den meisten Fällen geheilt werden. Zum einen ist es wichtig, das man durch eine regelmäßige Selbstuntersuchung seine eigene Haut im Blick hat. Auffällige Veränderungen sollten dem Dermatologen gezeigt werden. Der Hautarzt führt zudem regelmäßig ein Hautkrebsscreening durch, bei dem alle Leberflecke, Pigmentstörungen und auffällige Stellen genau unter die Lupe genommen werden.

Auf was muss ich selbst achten?

Die gefährlichste Art des Hautkrebses ist der schwarze Hautkrebs, das maligne Melanom. Dieser Krebs entwickelt sich aus den Melanonzyten, den pigmentbildenden Zellen. Er zeigt sich als dunkle gefärbte Hautveränderung. Er kann wie ein einfaches Pigmentmal aussehen, wie ein Leberfleck oder ein Muttermal. Zunächst ist der Krebs an der Hautoberfläche aktiv und somit sind nur dort Symptome zu finden. Hat sich der Krebs im Körper ausgebreitet, so können auch andere Symptome auftreten.

ABCD-Untersuchung für zu Hause

Was muss man bei der Beobachtung der Haut zu Hause beachten? Es gibt eine einfache Regel, die man zu Hilfe nehmen kann. Die ABCD-Regel kann ein Pigmentmal genau zuordnen. Die Buchstaben stehen für Asymmetrie, Begrenzung, Farbe (Colour) und Durchmesser. Oftmals kündigen sich Melanome im Frühstadium in einer unsymmetrischen Form an. Unscharfe Begrenzungen und unregelmäßige Ränder weisen auf eine potenzielle Gefahr hin. Wenn das mal an einigen Stellen heller oder dunkler ist, kann das ein Hinweis sein. Hat ein Mal einen größeren Durchmesser als zwei Millimeter, sollte es beobachtet werden. Ist man sich unsicher, sind Hautarztpraxen wie beispielsweise Dermanet in Frankfurt (http://www.dermanet.de) die professionellen Ansprechpartner.